BlackSatino GreenGrow

Die Rohstoff-Revolution für mehr Nachhaltigkeit

BlackSatino GreenGrow ist die innovative, nachhaltige Premium-Produktlinie für Hygienepapier. Zum Einsatz kommen alternative Rohstoffe aus Altpapier und Miscanthus, eine der nachhaltigsten Frischfasern der Welt.

Supersoft
Saugstark
Natürlich
Reißfest

BlackSatino GreenGrow

Das Premium-Hygienepapier aus nachwachsenden und alternativen Rohstoffen

BlackSatino verarbeitet seit Jahren alternative Rohstoffe wie Büropapier, Pappbecher, Getränkekartons, Flaschenetiketten und gebrauchtes Handtuchpapier. Die Beschaffung dieser nachhaltigen, lokalen Rohstoffe ist allerdings eine Herausforderung, denn Altpapier wird spürbar knapper.

Seit 2013 haben wir daher Versuche mit Miscanthus-Gras durchgeführt – einer nachwachsenden Ressource mit besonders nachhaltigen Eigenschaften. Nun kommt Miscanthus endlich zum Einsatz: als Rohstoff für BlackSatino GreenGrow, die neue Premium-Produktlinie von BlackSatino.

Die neue Premium-Qualität

Komfortabel, saugstark und umweltfreundlich

BlackSatino GreenGrow kombiniert Frischfasern aus Miscanthus mit alternativen Rohstoffen. Das Ergebnis: ein besonders weiches, höchst saugstarkes und ungebleichtes Toiletten- und Handtuchpapier, das die Umwelt messbar schont. Der ökologische Fußabdruck von Miscanthusfasern ist um 65% geringer als der einer durchschnittlichen Frischholzfaser. Zudem wird BlackSatino GreenGrow mit 100% Ökostrom und ohne schädliche Chemikalien hergestellt. Es ist Cradle to Cradle Silber und FSC®-Mix zertifiziert.

Miscanthus

Lokal, nachwachsend und gut für die Biodiversität

Mit Miscanthus nutzt BlackSatino erstmals eine Frischfaser mit zahlreichen ökologischen Vorteilen. Damit bleiben wir unserer Philosophie treu, nur Rohstoffe zu verwenden, die den Planeten nicht ausbeuten – denn aus vielen Gründen ist Miscanthus eine der effizientesten und nachhaltigsten Frischfasern:

     

  • Nachwachsend: Miscanthus hat eine Lebensdauer von ca. 20 Jahren und wächst jedes Jahr bis zur vollen Höhe heran. Es ist reich an Zellulose und ermöglicht hochwertige, softe Papierprodukte.
  • Minimale Ansprüche: Miscanthus ist anspruchslos und laugt den Boden dank eines internen Nährstoffkreislaufs nicht aus.
  • Keine Schadstoffe: Pestizide oder Düngemittel werden nicht verwendet.
  • Verbesserung des Bodens: Die Wurzeln von Miscanthus bringen Struktur in den Boden; sich zersetzende Blätter bilden eine Humusschicht, in der Bodenorganismen gedeihen und Nährstoffe produzieren. Zudem kann der Boden besser Wasser speichern.
  • Biologische Vielfalt: Miscanthus wird einmal im Jahr geerntet, der Boden weder gedüngt, gepflügt, gespritzt oder eingesät. Bepflanzte Flächen werden im Winter nicht kahl und bieten Tieren das ganze Jahr lang Schutz.
  • CO2-Bindung: Pro Hektar absorbiert Miscanthus viermal mehr CO2 als ein Hektar Bäume.
  • Lokaler Anbau: Miscanthus wird in Westeuropa angebaut – das verringert die CO2-Belastung durch Transporte. Eine Bewässerung ist nicht erforderlich.
  • Höchste Faserausbeute: Dank eines innovativen Produktionsverfahrens beträgt die Faserausbeute ca. 65 %. Zum Vergleich: Die Ausbeute von frischen Holzfasern liegt im Durchschnitt bei 50%. Damit wird eine geringere Rohstoffmenge benötigt, um die gleiche Menge an Produkten herzustellen.
  • Geringster Fußabdruck: Eine Lebenszyklusanalyse belegt: Der ökologische Fußabdruck von Miscanthusfasern ist um 65% kleiner als der einer durchschnittlichen Frischholzfaser.