Zirkulärer Einkauf

Zirkulärer Einkauf: Vom Produkt zur Lösung

Der Einkauf von zirkulären Lösungen muss anders als ein herkömmlicher Einkauf vorgenommen werden. Beim zirkulären Einkauf liegt der Schwerpunkt auf der Suche nach einer Lösung statt auf der Frage nach bestimmten Produkten.

Der Ausgangspunkt eines zirkulären Einkaufsprozesses ist die Festlegung, wie man einen bestimmten Bedarf abdecken möchte. Dieses Ziel ist die Grundlage für die Ausschreibung an verschiedene Dienstleister - wie kann unser Ziel erreicht werden? Sie fragen damit nach der richtigen Lösung für morgen und die Zeit danach!

Was ist zirkulärer Einkauf?

Zirkulärer Einkauf beinhaltet, dass die Produkte/Lösungen, die eingekauft werden, um das Unternehmen optimal funktionieren zu lassen, gleichzeitig zirkuläre Anwendungen ermöglichen. Dies lässt sich durch andere Einkaufskriterien als in einem herkömmlichen Einkaufsprozess erreichen.

Je nach den Bedürfnissen der Benutzer wird bestimmt, wie und was eingekauft werden muss. Wenn man zirkulär einkauft, lauten die wichtigsten Fragen, die Sie sich stellen sollten: „Kann ich das nochmal verwenden?“ und „Wenn es für mich zum Abfall wird, für wen könnte es ein Rohstoff sein?“

Statt beim Einkaufswert liegt beim zirkulären Einkauf der Schwerpunkt viel mehr auf dem Restwert einer Lösung. Ein gutes Beispiel dafür ist ein Leasingauto. Der Leasingpreis wird nicht durch den Einkaufswert bestimmt. Der Preis, den Sie zahlen, ist der Einkaufswert abzüglich dem voraussichtlichen Restwert. Auf diese Weise müssen Sie auch den Einkaufsprozess betrachten.

Neben anderen Kriterien wird bei einem zirkulären Einkauf auch ein anderer Prozess als beim herkömmlichen Einkauf durchlaufen. Normalerweise beginnen Sie damit, zu beschreiben, was Sie möchten und auf dieser Grundlage laden Sie Lieferanten zur Abgabe eines Angebots ein. Beim zirkulären Einkauf beziehen Sie die Lieferanten früher ein. Damit erhalten Sie ein besseres Bild dessen, was möglich ist, sodass Sie Ihre Ausschreibung wirkungsvoll formulieren können.

PROVINCIELIMBURG 005 lr

Warum ist der zirkuläre Einkauf wichtig?

Um zirkuläre Lösungen zu finden, müssen Sie den Einkauf und die Verträge von einer anderen Seite aus betrachten. Denken Sie beispielsweise an Papier-Kaffeebecher. Normalerweise haben diese mit dem Einkauf von Toilettenpapier nichts zu tun. Gebrauchte Kaffeebecher können jedoch als Rohstoff für die Herstellung von Toilettenpapier dienen. Wenn Sie diese Verbindung zwischen den entsprechenden Bereichen herstellen, können Sie in Ihrem Unternehmen Zirkularität hinzufügen.

Herkömmliche Einkaufsprozesse konzentrieren sich jedoch vor allem auf die Funktionalität eines Produkts. Wenn Sie jedoch mit zirkulären Lösungen Ihre Nachhaltigkeitsziele realisieren möchten, müssen Sie sich auf die Suche nach einem Produkt oder einer Dienstleistung machen, welches dazu beitragen kann. Der zirkuläre Einkauf ist darum mehr auf das Ziel ausgerichtet: Warum kaufen wir diese Lösung?

Weil Zirkularität den Fokus auf den Werterhalt von Rohstoffen, Ersatzteilen und Produkten legt, ist es darüber hinaus wichtig, sich selbst auch die Frage zu stellen, wie Sie das Produkt verwenden werden und was Sie damit tun, wenn es nicht mehr gebraucht wird.

Koffiebekers
Toiletrollen

Was müssen Sie berücksichtigen?

Wenn Sie mithilfe eines zirkulären Einkaufsprozesses auf die Suche nach zirkulären Lösungen gehen, suchen Sie nach Lieferanten, die Ihre Nachhaltigkeitsziele am besten umsetzen können. Dazu müssen Sie während der Anfrage über den Restwert eines Produkts oder einer Dienstleistung nachdenken.

Wenn Sie die richtigen Fragen stellen, können Sie herausfinden, ob Produkte und Dienstleistungen am Ende der Nutzungsdauer ihren Wert erhalten und nochmals eingesetzt werden können. Nehmen Sie die folgenden Punkte damit ebenfalls in Ihrer Anfrage auf:

Das Wichtigste zur Beachtung ist, dass Sie während des Einkaufsprozesses immer nachdenken, warum Sie etwas kaufen. Welche Erwartungen verknüpfen Sie mit einem Produkt? Wenn Sie darüber kontinuierlich nachdenken, kann es sein, dass Sie ganz andere Produkte oder Dienstleistungen einkaufen.

Beziehen Sie darüber hinaus mehrere Interessenvertreter aus der Organisation in die verschiedenen Phasen des Einkaufsprozesses ein. Diese betrachten eine Lösung möglicherweise aus einer anderen Perspektive. Die anderen Betrachtungsweisen könnten Sie zu anderen Einsichten bringen. Sie verhindern außerdem, dass Sie sich blind auf eine bestimmte Lösung stürzen.

Highlight checkmark

Welches könnte ein Wiederverwendungszweck von Produkten sein?

Highlight checkmark

Können Produkte demontiert werden? Kann ich die Einzelteile erneut verwenden?

Highlight checkmark

Wo kann ich Produktgruppen miteinander verbinden? Was steht im Bezug zum Produkt oder zur Dienstleistung, die ich einkaufe? (Betrachten Sie das Beispiel der Kaffeebecher und des Toilettenpapiers).

Whitepaper

Realisieren Sie einen optimalen zirkulären Einkaufsprozess

Realisieren Sie einen optimalen zirkulären Einkaufsprozess

Unternehmen sind sich zunehmend der Auswirkungen bewusst, die sie auf die Welt ausüben können. Damit tatsächlich etwas bewirkt werden kann, müssen zirkuläres Denken, Kreislaufschließungen und der Kauf von zirkulären Lösungen zu festen Bestandteilen des Geschäftsbetriebs werden.
Download