Was ist Zirkularität?

Zirkularität ist mehr als das Recyceln von Produkten. Zirkularität bezeichnet das Prinzip, dass Produkte nach der Nutzung als Rohstoff für neue Produkte oder Materialien verwendet werden.

Wenn Sie als Unternehmen an der Kreislaufwirtschaft teilnehmen, konzentrieren Sie sich auf den Werterhalt von Rohstoffen, Ersatzteilen und Produkten.

Das Ziel? Streben nach einer Welt ohne Abfall.

Perfekte Kreislaufwirtschaft = Eine Welt ohne Abfall

Kreislaufwirtschaft bedeutet, dass Produkte nach ihrem Gebrauch als Rohstoffe für neue Produkte oder Materialien verwendet werden. Das Ziel der Kreislaufwirtschaft ist das Streben nach einer Welt ohne Abfall.

Bei der Kreislaufwirtschaft wird bereits während des Produktionsprozesses der komplette Lebenszyklus eines Produkts oder seiner Teile sorgfältig berücksichtigt. Das Produkt wird so hergestellt, dass alle Teile wieder als Rohmaterial verwendet werden können.
Ein altes oder gebrauchtes Produkt ist kein Abfall mehr, sondern ein Rohstoff für neue Produkte.


Warum ist Kreislaufwirtschaft wichtig?

Derzeit verbrauchen wir mehr Rohstoffe, als die Erde uns liefern kann. Das bedeutet, dass wir gewissenhafter mit unseren Rohstoffen umgehen müssen. Das Ziel der Kreislaufwirtschaft ist, dass kein Abfall zustande kommt. Jedes Produkt ist nach Gebrauch ein Rohstoff für neue Produkte. Ein Kreislauf entsteht.

In der heutigen linearen Wirtschaft liegt der Fokus jedoch auf der Herstellung, der Nutzung und dem Wegwerfen von Produkten. Das Ergebnis: Enorme Berge an Abfall. Das ist sehr schade, denn diese Abfallströme enthalten Materialien, die als Rohstoffe für neue Produkte dienen könnten. Die Lösung liegt in der Zirkularität, oder in anderen Worten, im Schließen von Kreisläufen.


Von Linear hin zum Kreislauf

Die Kreislaufwirtschaft basiert auf dem Prinzip, dass es so etwas wie Abfall nicht gibt. Nach dem Gebrauch ist jedes Produkt ein Rohstoff für neue Produkte. Indem Sie als Unternehmen an der Kreislaufwirtschaft teilnehmen, konzentrieren Sie sich darauf, den Wert von Rohstoffen, Teilen und Produkten zu erhalten. Das Gegenteil einer Kreislaufwirtschaft ist die Linearwirtschaft.

Was ist Kreislaufwirtschaft?

“Eine Kreislaufwirtschaft ist ein wirtschaftliches und industrielles System, das die Wiederverwendbarkeit von Produkten und Rohstoffen und die wiederherstellende Fähigkeit natürlicher Hilfsquellen als Ausgangspunkt betrachtet. Dabei wird die Wertvernichtung im gesamten System minimiert und eine Wertschöpfung in jedem Schritt des Systems angestrebt.”

Unterscheidung Kreislaufwirtschaft vs. Linearwirtschaft

In der heutigen linearen Wirtschaft liegt der Fokus auf der Herstellung, Nutzung und Entsorgung von Produkten. Das Ergebnis? Riesige Berge von Abfall. Das ist schade, denn diese Abfallströme enthalten Materialien, die als Rohstoffe für neue Produkte verwendet werden können.

Die Lösung liegt in der Zirkularität oder, anders ausgedrückt, im Schließen von Kreisläufen.

Lineair circulaire economie 01 1

Streben nach einem abfallfreien Unternehmen

Einer der Schwerpunkte der Kreislaufwirtschaft ist die Reduzierung von Abfall. Unternehmen können diesbezüglich eine Vorbildfunktion einnehmen. Büros produzieren viel Abfall wie zum Beispiel Papp -Kaffeebecher, Verpackungen, Essensreste, Reinigungsmittel und (Alt-)Papier.

Darüber hinaus fallen bei Unternehmen auch Abfallströme an, die zwar nicht täglich vorkommen, jedoch sehr wohl einen Effekt auf den Betrieb haben. Dabei kann es sich um Wartungsarbeiten, Erneuerung der Büroeinrichtung oder eventuelle Bauarbeiten handeln.

Whitepaper: Von zirkulären Zielen zur Anwendung im Betrieb.

Unternehmen können einen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft leisten, indem Sie ihre Abfallströme reduzieren.

Aber wie geht man vor?
Wo beginnt Zirkularität?

Dieses Whitepaper gibt weitere Einblicke in Zirkularität, was zirkuläre Ziele beinhalten und wie die Anwendung im Betrieb zu den zirkulären Zielen einer Firma beitragen.

Zirkuläre Unternehmen - so machen Sie die ersten Schritte

Wie können Sie als Gebäudemanager mit Ihrem Unternehmen zur Kreislaufwirtschaft und Abfallreduzierung beitragen?

  • Dies beginnt damit, Ziele in Bezug auf Nachhaltigkeit und Zirkularität zu definieren.
  • Danach wählen Sie beim Einkauf eines Produkts oder einer Dienstleistung die Lösung, die eine Realisierung dieser Ziele ermöglicht.
  • Nach dem Einkauf müssen Sie Vereinbarungen über die Nutzung und den Prozess nach dem Ende der Nutzungsdauer treffen, um einer Verschwendung und Wertminderung vorzubeugen.

Whitepaper

Von Kreisslaufzielen zur Gebäudemanagementstrategie
Von Kreisslaufzielen zur Gebäudemanagementstrategie
Download Whitepaper
Tipp, um mit der Zirkularität zu beginnen

Ein Tipp für einen Beginn mit Zirkularität und der Verminderung von Abfall ist, Ihre Prozesse und den Verbrauch zu analysieren. Wie hoch ist der heutige Verbrauch? Wo könnte man etwas einsparen? Mit den gewonnenen Einsichten können Sie Ihre Ziele im Hinblick auf die Zirkularität aufstellen.

WIe nachhaltig kann Ihre Organisation werden?