Wie Papierhandtücher helfen, Ihren Restmüll zu reduzieren

Papierhandtücher sind die hygienischste Art, die Hände zu trocknen – das ist sogar wissenschaftlich bewiesen[1]: Ein Papierhandtuch kommt nicht nur sauber aus dem Spender; Keime, die sich vielleicht noch an den feuchten Händen befinden, werden durch die Reibung beim Abtrocknen auch sicher entfernt.

Doch was wird aus all den benutzten Handtüchern? Auf den ersten Blick bedeuten sie eine zusätzliche Menge Restmüll für Ihre Organisation. Und dabei wollen Sie doch genau diesen Restmüll reduzieren.

Wie Sie beide Ziele – beste Handhygiene und weniger Abfall – vereinen können, und wie Sie damit einen Beitrag zur umweltfreundlichen Beschaffung leisten: Das erläutert Ihnen dieser Artikel.

Der erste Schritt: Papierhandtücher sammeln
Im Toilettenbereich bzw. Waschräumen gibt es in den meisten Fällen bereits einen Abfalleimer für gebrauchte Papierhandtücher. Damit gebrauchtes Handtuchpapier wieder als Rohstoff für die Herstellung von Hygienepapier genutzt werden kann, sollten Sie es von anderen Abfällen bzw. dem Restmüll trennen. So erzeugen Sie einen eigenen Altpapierstrom – und dieser steht dann als Rohstoff für die Herstellung von Hygienepapier zur Verfügung.

Das bedeutet: Waschraumbesucher entsorgen Papierhandtücher nur in den dafür vorgesehenen Abfallbehältern. Für den Restmüll sollten separate Abfallbehälter zur Verfügung stehen.

Entsteht so bei der Reinigung Mehraufwand?
Wenn die Waschraumbereiche gereinigt werden, werden auch die Behälter für Handtuchpapier entleert. Das Reinigungspersonal muss dabei keine zusätzliche Arbeit leisten. Das einzige, was benötigt wird, ist ein separater Platz auf dem Reinigungswagen, damit die gebrauchten Papierhandtücher vom Restmüll getrennt bleiben.

Der Papierabfall wird dann an seinen Bestimmungsort, z.B. eine Umweltstraße, transportiert: Hier werden die Papierhandtücher in den dafür vorgesehenen Behältern oder Containern gesammelt.

Laden Sie hier unsere Tipps für sicheres und hygienisches Händetrocknen herunter.

Optimal: Sie nutzen vorhandene Logistikströme
Der nächste Schritt ist die Sammlung des gebrauchten Handtuchpapiers. Dies wird in der Regel von einem Servicepartner erledigt. Dieser sorgt dafür das die Papierhandtücher zur WEPA geliefert werden, wo diese dann als Rohstoff verwendet werden.

Über den Service- und Vertriebspartner wird das BlackSatino Hygienepapier für die Waschräume dann wieder an ihre Organisation geliefert.

Kringloop_alleen handdoekpapier_Tekengebied 1So einfach wird Restmüll zum Rohstoff
Wenn die separat gesammelten Papierhandtücher zu einem Rohstoff für neues, nachhaltiges Hygienepapier werden, sind sie kein Restmüll mehr.

Dies ermöglicht Ihnen eine gravierende Reduzierung Ihres Restmülls auf Jahresbasis. Andererseits haben Sie als Unternehmen damit die Möglichkeit, zirkulär einzukaufen. Denn wenn Sie das Toiletten- und Handtuchpapier, das u.a. aus Ihren gebrauchten Papierhandtüchern hergestellt wird, kaufen und in Ihrer Organisation wiederverwenden, schließen Sie den Kreislauf.

Wie können wir Ihnen helfen?
In einem Beratungsgespräch mit einem Experten für Kreislaufwirtschaft ermitteln wir gern die Bedürfnisse Ihrer Organisation und lernen Ihr Unternehmen kennen. Wir betrachten Ihre aktuelle Situation und erkennen so, wo Möglichkeiten für Kreislauflösungen vorliegen. Und wir helfen Ihnen, sie umzusetzen – zum Beispiel durch Papierhandtuchsammlung und Recycling.

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin mit einem unserer Berater. Finden Sie heraus, wie WEPA Ihnen helfen kann, Kreislauflösungen zu realisieren, die zu den Nachhaltigkeitszielen Ihrer Organisation beitragen.

[1] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3538484/ und https://europeantissue.com/hygiene/studies/

Möchten Sie dies weiter in Detail besprechen, dann kontaktieren Sie mich bitte persönlich:
Henrik Stolle
op 11 Januar, 2021

E-Book
Entdecken Sie alles über Handtuchpapier-Recycling