3 Tipps für die richtige Handhygiene

Handhygiene sollte eigentlich immer ein Bestandteil unseres Alltags sein. Es war aber offenbar eine Krise notwendig, um die Menschen für dieses so wichtige Thema zu sensibilisieren. Viele Institutionen und Einrichtungen geben daher Richtlinien und Empfehlungen heraus, wie man Hände richtig wäscht: das Robert Koch Institut, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Auch wir erhalten viele Fragen zu diesem Thema. Unsere Tipps und Erkenntnisse dazu möchten wir in diesem Blogbeitrag mit Ihnen teilen.

Handhygiene gehört zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen, um Infektionen zu verhindern: So beschreibt es das Robert Koch Institut (RKI), das zentrale Bundesinstitut für Gesundheit und Forschung in Sachen Infektionskrankheiten.

Mit anderen Worten: Das Beste, was Sie tun können, um die Ausbreitung von Bakterien und Viren zu verhindern, ist eine gute Handhygiene.

Waschen Sie Ihre Hände daher häufiger mit Wasser und Seife und trocknen Sie sie anschließend gründlich ab.

Desinfektionsgel oder Seife?

Häufig werden wir gefragt, was hygienischer ist: ein Desinfektionsgel oder das Händewaschen mit Wasser und Seife?
Wasser und Seife stehen praktisch überall in Waschräumen zur Verfügung und sind das erste Mittel der Wahl.

Desinfektionsgel ist nur dann sinnvoll, wenn Sie keine Gelegenheit haben, die Hände mit Wasser und Seife zu waschen...

Desinfektionsgel ist nur dann sinnvoll, wenn Sie keine Gelegenheit haben, die Hände mit Wasser und Seife zu waschen, oder wenn Sie möglicherweise Kontakt mit Krankheitserregern hatten. In diesem Fall unterbrechen Sie mit einem Desinfektionsmittel schnell eine mögliche Infektionskette.

Wie wäscht man Hände richtig?

Gründliches Händewaschen ist eine Routine, die Sie schnell erlernen können. Sie erfolgt immer in mehreren Schritten: Waschen Sie Ihre Hände zu kurz oder nicht entsprechend diesen Empfehlungen, besteht immer das Risiko, dass Mikroorganismen zurückbleiben.
Die Richtlinien und Empfehlungen offizieller Stellen sind unserer Auffassung nach wegweisend in der Handhygiene. Sie können Sie hervorragend dazu nutzen, um Ihre Mitarbeiter, aber auch Besucher Ihres Unternehmens über die richtigen Schritte beim Händewaschen zu informieren.

Warum sollte man die Hände abtrocknen?

Die Art und Weise, wie Sie Ihre Hände abtrocknen, ist mindestens genauso wichtig wie das Waschen selbst. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass das Händetrocknen mit Papier die hygienischste Methode im beruflichen bzw. öffentlichen Umfeld ist.

Das hat gleich mehrere Gründe: Jedes Papiertuch wird nur einmal und von Ihnen selbst verwendet. Sie kommen daher nicht mit den Keimen anderer Personen in Kontakt. Papierhandtücher haben zudem eine abrasive Wirkung: Mikroorganismen, die sich nach dem Waschen vielleicht noch auf der Haut befinden, werden durch die Reibung entfernt – und das Papierhandtuch danach entsorgt. Und schließlich kann das Papierhandtuch dazu verwendet werden, den Wasserhahn zu schließen, falls es keine sensorgesteuerte Armatur gibt. Auch so vermeiden Sie den Kontakt mit den Keimen vorhergehender Benutzer.

Laden Sie dazu hier unser Informationsblatt "Hände sicher und hygienisch trocknen" herunter.

Auch in Ihrem Unternehmen können Sie für eine bessere Handhygiene sorgen – mit dem Bewusstsein für das Thema und den passenden Hilfsmitteln. Denn eine gute Handhygiene ist immer eine Kombination aus dem richtigen Waschen und Trocknen.

Sie möchten sich für Papierhandtücher entscheiden und gleichzeitig ist Ihnen Nachhaltigkeit wichtig? Informieren Sie sich dann über die Möglichkeiten, Papierhandtücher zirkulär zu nutzen – und gleichzeitig Restmüll zu reduzieren.

Möchten Sie dies weiter in Detail besprechen, dann kontaktieren Sie mich bitte persönlich:
Kirsten Padberg
op 09 Dezember, 2020
Customer Service BlackSatino

Möchten Sie wissen wie WEPA Ihnen weiterhilft?
Sprechen Sie mit einem unserer Experten